fbpx
skip to Main Content

Ulrike Draesner

Pastorale

zwei schneeweiße vögel am ende
des parkplatzes schienen zu balzen
(außer der zeit) kämpften in ihrem winterkleid
perfekt gepasst in ihr leben, dachte, als beute
ich. blechgeruch herbst der scharren jagt
in jeden krallenfuß die letzte nervosität
die unrast fett (stammen vogel-mensch
doch voneinander ab?). mülleimer quollen
über im übrigen war der riesige parkplatz
riesig und leer, ruderale flora, ackerheller
kartoffelrose aus asiatischen jets gesamt.
satt schmatzte die autotür silberblitz fuhr
um glimmer ich die lider kniff. war mit acht
„out of the blue“ extrem kurzsichtig geworden
(das bluternährte auge, sein ich) nahsichtig
out of the blue.

rüttler, bagger, grube umsichtig gesiebt
so bauschild, metalle öle (keineswegs
kännchen, kein buch) jahrzehnte gesickert
gepresst. standen sonntag die maschinen
und bäume, einzig die schneeweißen vögel
ließen nicht ab vom programm ihrer gene
verraten, dachte ich, animiert überhell
perfekte schrift auf dem asphaltgrau
der speisekarte zum falken & fuchs. ist
nahsichtigkeit evolutionär? lupe die krallte
in jede pore meinen blick alle eingänge
münder sich in alle löcher mich
meiner haut.

Back To Top

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi